Zur Übersicht

Vortrag

WEB Hochauflösende Wirbelstromprüfung mit Magnetoresistiven Sensoren für die Additive Fertigung

Donnerstag (14.05.2020)
10:20 - 10:35 Uhr Raum 1
Bestandteil von:


Additive Fertigung hat in den letzten Jahren aufgrund der hohen Flexibilität stark an Bedeutung gewonnen. Insbesondere in der Luft- und Raumfahrttechnik werden hohe Anforderungen an die Qualitätskontrolle additiv gefertigter Bauteile gestellt. Teile die mit Laser Powder Bed Fusion (LPBF) hergestellt werden, bilden schon währen des Fertigungsprozesses Poren oder Risse aus. Aus diesem Grund ist die zerstörungsfreie Prüfung jedes Bauteils notwendig. Erste Versuche haben gezeigt, dass die ex-situ Wirbelstromprüfung von LPBF-Bauteilen mit hochauflösenden MR Sonden möglich ist und dass Fehler im Bereich von einiger µm detektiert werden können. In dem Vortrag wird eine automatisierte in-situ Wirbelstromprüfung von LPBF-Bauteilen vorgestellt. Für die Prüfung wird eine Vielzahl hochauflösender MR Sensoren verwendet, um die benötige hohe Ortsauflösung bei gleichzeitig kurzer Prüfzeit zu erreichen. Zusätzlich werden klassische Methoden der Signalverarbeitung verwendet, um die Kosten und die Komplexität des Systems trotz hoher Prüffrequenz zu minimieren. Das vorgestellte System kann in der Zukunft helfen automatisiert Prüfberichte zu generieren, den LPBF-Prozess zu kontrollieren oder automatisiert Fehlstellen auszuheilen.

Sprecher/Referent:
Henrik Ehlers
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Pelkner Matthias
    Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
  • Prof. Dr. Roland Thewes
    Technische Universität Berlin