Zur Fachtagung

Nach dem erfolgreichen Auftakt 2018, soll die Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“ vom 13.-15. Mai 2020 in Potsdam unter folgendem Schwerpunkt durchgeführt werden:
„Additive Fertigung – eine Bestandsaufnahme: 
Wo stehen wir heute? – Ernüchterung, Erfolgsmodell und die Zukunft!

Während in den Anfängen der Technologie die Herstellung von Prototypen und Modellen im Vordergrund stand, haben Additive Verfahren mittlerweile Einzug in die Serienfertigung gefunden. Und die Bedeutung der Additive Fertigung nimmt weiterhin kontinuierlich zu. Daher soll im Rahmen der Fachtagung werkstoff- und produktionstechnische Aspekte rund um die additive Fertigung aus Wissenschaft und Industrie beleuchtet werden. Um die Bestandsaufnahme auch aus industrieller Sicht besser zu erfassen und die Zukunft der Additiven Fertigung und der verwendeten Werkstoffe realistisch diskutieren zu können, wurde für die 2. Fachtagung ein Industriebeirat ins Leben gerufen, mit dem Ziel Vorträge
aus der industriellen Praxis zu generieren. So soll der Dialog zwischen den wissenschaftlichen Grundlagen, Neuerungen und der Anwendung gefördert werden.

Folgende Themenschwerpunkte sollen neben „Erfolgsmodellen“ präsentiert werden:

  • Prozessen und Anlagen für die Additive Fertigung
  • Simulation Additiver Fertigungsprozesse
  • Werkstoffe / Pulverentwicklung für die Additive Fertigung
  • Mikrostrukturdesign/Gradierte/Funktionalisierte Werkstoffe
  • Mechanische Eigenschaften und Schädigung in additiv gefertigten Komponenten

Die DGM-Fachtagung „Werkstoffe und Additive Fertigung“ bietet Wissenschaftlern, Entwicklern, Konstrukteuren, Herstellern, Anwendern und Entscheidern eine gemeinsame Plattform zur aktuellen
Standortbestimmung.
 

Prof. Dr. Gerd Witt
Universität Duisburg-Essen
Leiter Lehrstuhl Fertigungstechnik
Tagungsleiter